Behinderungsausgleich

Auf den Impuls kommt es an.

Erkrankungen wie Arthrose, Unfälle im Straßenverkehr, Verletzungen beim Sport und Entzündungen können dazu führen, dass Finger, Hände, Arme, Beine, Füße und Zehen nicht mehr vollständig bewegt werden können. Beeinträchtigungen können sich in unterschiedlichsten Bereichen auswirken. Eine Behinderung in diesem Sinne führt nicht immer zu wirtschaftlichen und sozialen Einschränkungen, aber in jedem Fall zu körperlichen.

Beeinträchtigung in vielen Bereichen des Alltags

Je nach Krankheitsbild können sich ganz unterschiedliche Beeinträchtigungen für den Betroffenen ergeben. Möglicherweise kann er eigenständig gehen, aber keinesfalls das Gaspedal im PKW betätigen. Vielleicht kann er keine Gegenstände greifen, nicht alleine aufstehen oder stehen. Schon das Öffnen von Flaschen und Gläsern kann zur Herausforderung werden, wenn Finger und Hände Probleme machen. Die körperliche Freiheit – je nach Krankheitsbild auch die geistige – kann stark eingeschränkt sein. Ein selbstständiges Wohnen ist nicht oder nur teilweise möglich – ebenso wie die Teilhabe am Berufsleben, an sportlichen Aktivitäten und dem sozialen Leben. 

Zahlreiche Anwendungsgebiete in der Elektrostimulation

Die funktionelle Elektrostimulation ist eine vielseitige Behandlungsmethode mit therapeutischen Stromimpulsen, die über Elektroden auf der Haut an die betroffenen Nerven übertragen werden. Durch diesen Reiz wird eine Kontraktion des Muskels ausgelöst, die bei intakter Funktion vom Gehirn gesteuert würde. Das Elektrostimulationsgerät übernimmt diese Aufgabe, sodass der Muskel trainiert, wiederhergestellt und aufgebaut werden kann. Fuß, Finger, Arm, Bein, Knie, Hand: Auf diese Weise können nahezu alle Muskelgruppen im Körper therapiert werden. Das eröffnet ein vielseitiges Behandlungsspektrum.

Erfahrung aus über 30 Jahren Elektrostimulation 

Wir bieten Ihnen Beratung zu verordnungsfähigen Geräten der Elektrostimulation, die zum Behinderungsausgleich oder zur Vorbeugung von möglichen Folgeerkrankungen eingesetzt werden können. Das gilt sowohl für die Ergänzung des Leistungsspektrums in ambulanten oder stationären Rehabilitationseinrichtungen als auch für die heimische Behandlung auf lange Sicht. Produkte wie das Microstim und Motionstim, die auf den Behinderungsausgleich spezialisiert sind, wurden in enger Zusammenarbeit mit der Firma Medel Hamburg entwickelt und produziert. In diesen Geräten steckt Marktwissen und Anwenderfeedback aus mehr als 30 Jahren Elektrostimulation.

Nach Auswahl der passenden Geräte erfolgt durch unsere qualifizierten Mitarbeiter eine persönliche Einweisung in die fachgerechte Handhabung. Besteht darüber hinaus bei Fachkreisen das Interesse an Expertenwissen, bieten wir informative Inhouse-Schulungen an.

Wir sind Ihr Ansprechpartner für einen starken Service, eine ausführliche Beratung, Wartung und Reparatur sowie administrative Prozesse in der Kostenabwicklung mit Krankenkassen. Kontaktieren Sie unser Team direkt unter 040-60604-13 oder per E-Mail.