STIWELL med4

Mit FES und Biofeedback alltagsrelevante Funktionen neu erlernen

Das STIWELL med4 ermöglicht die Elektromyografie-(EMG)-getriggerte Mehrkanalelektrostimulation auch in Kombination mit Biofeedback-Programmen. Dabei setzt diese Therapieform auf die sensomotorische Lernfähigkeit des Gehirns. Entscheidend ist die aktive Mitarbeit des Patienten, da dieser willentlich die elektrische Impulsauslösung steuert. Dies wird durch eine auf die Zielmuskulatur fokussierte EMG-Funktion erreicht. Überschreitet der Patient eine individuelle Schwelle, wird der Bewegungsimpuls durch die elektrische Stimulation zu einem sinnvollen Bewegungsmuster verstärkt.

Das Biofeedback-Training ermöglicht je nach neurologischer Symptomatik ein spielerisches Training von funktionellen, alltagsrelevanten motorischen Funktionen. Das STIWELL med4 eignet sich daher in den Anwendungsbereichen Neurologie, physikalische Medizin und Rehabilitation – unter anderem nach einem Schlaganfall oder anderen Schädigungen des zentralen Nervensystems.

 

Praxisorientiertes Gerät mit hohem Bedienkomfort

Ärzte, Therapeuten und Patienten profitieren gleichermaßen von den vielseitigen Behandlungsmöglichkeiten, dem hohen Bedienkomfort und der sicheren Anwendung. So lassen sich je nach Beschwerdebild unterschiedliche Programme einstellen. Die Messdaten jeder Behandlungssitzung werden automatisch abgespeichert und können ausgelesen und ausgedruckt werden. Folglich können die Behandlung und das Therapieergebnis fortlaufend im Blick behalten werden.

Das STIWELL med4 bietet Programme für den effektiven Muskelaufbau, für die Behandlung denervierter Muskulatur, zur Rehabilitation neurologischer Schädigungen z.B. nach einem Schlaganfall sowie für die funktionelle Elektrostimulation zur Wiederherstellung oder Kompensation ausgefallener/ eingeschränkter Bewegungsabläufe.

Weiterhin bietet das STIWELL med4 die Option, individuelle Programme zu erstellen und zu speichern. So können die Parameter sehr genau auf die jeweiligen Bedürfnisse des Patienten und sein Beschwerdebild angepasst und im Rahmen einer langfristigen Therapie wiederholt werden.

Das STIWELL med4 ist ein verordnungsfähiges Hilfsmittel und kann unter der Hilfsmittelnummer 09.37.02.2XXX mit der gesetzlichen Krankenversicherung abgerechnet werden.

  • Indikationen
  • Spezifikationen
  • Zubehör
  • Download

Indikationen

Neuro muskuläre Elektrostimulation (NMES):

  • Vorbeugung und Verzögerung von immobilisationsbedingter Muskelatrophie
  • Muskelkräftigung während einer Rehabilitationsphase
  • Erhalten und/oder Verbessern der Gelenkmobilität
  • Muskelentspannung, Dekubitusprophylaxe
  • Aufrechterhaltung der Trophik und der Muskelmasse von peripher denervierten Muskelgruppen in der neuromotorischen Rehabilitationsphase
  • Funktionelle Rehabilitation des Bewegungsapparates

EMG-getriggerte (EMG-gesteuerte) Muskelstimulation bzw. Biofeedback:

  • Erkrankungen oder Verletzungen des ZNS (z.B. Spastik oder Paresen nach Schlaganfall, Zustand  nach Schädelhirntrauma)
  • Erkrankungen oder Verletzungen des Rückenmarks (z.B. inkomplette Querschnittslähmung)
  • Regenerationsfähige, periphere Nervenläsionen
  • Neuroorthopädische Funktionsstörungen



Kontraindikationen

  • Herzschrittmacher
  • Elektrisch betriebene Implantate (Behandlung nach Rücksprache mit dem Hersteller bei implantierten Eventrekordern möglich)
  • Schwangerschaft (nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt)
  • akute, regelmäßig auftretende, nicht medikamentös eingestellte Epilepsie
  • akute Hautentzündungen
  • Tumore (nicht im Behandlungsgebiet)
  • Thrombophlebitis (Behandlung auf der nicht betroffenen Seite möglich)
  • Stimulation beim Bedienen gefährlicher Geräte
  • fieberhafte Infekte
  • fehlende Compliance des Patienten in der häuslichen Anwendung

Stimulationsgerät
Stimulationskanäle: je nach Programm bis max. 4
EMG-Messkanäle: 2
Stromformen: Niederfrequente, biphasische und gleichstromfreie Rechteck-, Dreieck- und Trapezimpulse, Mittelfrequenz

Stromversorgung:   
Li-Ion Akku, 1950 mAh, 11,1 V
Akku-Ladezeit: max. 170 Minuten
PC-Schnittstelle: USB 1.1 und USB 2.0 kompatibel
Abmessungen: 175 x 95 x 30 mm (HxBxT)
Gewicht: 440 g
EMG Messbereich: 1µV–2000µV

Programme:
Für denervierte Muskulatur:    
Ausgangsstrom: max. 80 mA
Ausgangsspannung: 80V an 1000 Ohm
Impulsbreite: 2*1ms–2*250 ms.
Impuls Frequenz: 0,1 Hz–50 Hz

Für innervierte Muskulatur:    
Ausgangsstrom: 100mA an 1000 Ohm
Impulsbreite: 2*50µs–2*500µs
Impuls Frequenz: 1 Hz–140 Hz

Mittelfrequenz-Programme:    
Ausgangsstrom: 80 mA an 1000 Ohm
Grundfrequenz: 3 kHz
Amplitudenmodulationsfrequenz: 5-70 Hz

Ladegerät:
Eingangsspannung: 90-264 VAC, max. 0,35 A
Netzfrequenz:     47-63 Hz
max. Ausgangsleistung: 15,1 W
Ausgang: 12,6 V= / 1,2 A

Elektrische Sicherheit:
EN 60950
EN 60601-1
EN 60601-1-2
EN 60335-2-29
UL 60601-1

Umweltbedingungen:
Betriebsbedingungen: Betriebstemperatur/-Luftfeuchtigkeit: 10°C bis 40°C / 10%-90%
Lager- und Transportbedingungen: Lagertemperatur/-Luftfeuchtigkeit: -20°C bis 70°C / 10%-90%

Technische Änderungen vorbehalten

Selbstklebende ElektrodenArtikelnr.
Dermaflex (4 Stück), Größe 4x6 cm, oval0781
Dermaflex (4 Stück), Größe 5x9 cm, rechteckig 0791
Flextrode (4 Stück), Größe 25 mm, rund     0421
Flextrode (4 Stück), Größe 32 mm, rund 0371
Flextrode (4 Stück), Größe 4x6 cm, oval 0431
Flextrode (4 Stück), Größe 5x9 cm, rechteckig 0411
Flextrode (4 Stück), Größe 5x5 cm, hautfreundlich  0461
Sonstiges ZubehörArtikelnr.
Kabel Stimulationselektrode, gelb  0823
Kabel Stimulationselektrode, lila  0824
Kabel Stimulationselektrode, orange 0825
Kabel Stimulationselektrode, grün 0826
Kabel Referenzelektrode  0827
Hauptkabel mit Stecker 0822
Netzkabel (EU-Version)0821
Ladegerät  0820
Externer Schalter     0829
CD-ROM Feedback PC-Spiele0828