Leben mit einer Muskelerkrankung – lückenlose Hilfsmittelversorgung & Betreuung

Lebensqualität verbessern.

Die Diagnose verändert das ganze Leben: Krankheitsbild Muskelerkrankung – oder auch „pathologische Veränderungen des Muskels bzw. der Muskelmasse.“ Wenngleich Muskelerkrankungen teilweise nicht vollständig oder gar nicht heilbar sind, sehen wir uns – als langjähriger Fachhandel und Dienstleister für Rehatechnik – in der Verantwortung, Betroffenen zu mehr Mobilität zu verhelfen und ihre Lebensqualität durch passende Hilfsmittel und professionelle Leistungen zu fördern.

Krankheitsbild Muskelerkrankung – selten, vielseitig und häufig schwerwiegend

Etwa 5 aus 10.000 Menschen leiden unter Muskelerkrankungen. Damit treten sie nach EU-Definition zwar selten auf, aber meist sehr schwerwiegend. Muskelerkrankungen – für gewöhnlich neuromuskuläre Erkrankungen – treten in mehr als 700 verschiedenen Formen auf, unter anderem als Begleiterscheinung anderer Erkrankungen wie Diabetes oder Krebs. Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), Guillian-Barré-Syndrom (GBS), Lambert-Eaton-Syndrom (LEMS), Typ Duchenne und Typ Becker sind nur einige Beispiele für Muskelerkrankungen. Sie haben aber ein gemeinsames Krankheitszeichen: Muskelschwund.

Muskelschwund äußert sich in einer Abnahme der Muskelmasse (Muskelatrophie) sowie in einer Muskelschwäche – je nach Erkrankung in sehr unterschiedlichem Ausmaß, teilweise an einzelnen Körperstellen, teilweise betrifft es die gesamte Muskelmasse des Körpers. Das macht mitunter eine Diagnose schwierig: Die Ursachen für die Muskelerkrankung können in einer ganz anderen Körperregion liegen. Grundsätzlich sind die Ursachen in folgenden Bereichen zu finden:

  • in der Muskulatur selber
  • in den versorgenden Nervenzellen
  • in den Neuronen in Gehirn oder Rückenmark
  • im Übergang vom Nerv zum Muskel

Folgen der Muskelerkrankung – Ansätze für die Hilfsmittelversorgung

Liegt in einer dieser Regionen eine Schädigung vor, bleibt der elektrische Impuls vom Nerv zum Muskel aus. Die Folge ist der Schwund an Muskelmasse. Die Folgen sind ebenso vielfältig wie Ursachen und Ausprägung der Muskelerkrankung:

  • Beeinträchtigung der Geh- und Stehfunktion
  • Versteifung von Gelenken und Muskeln
  • Haltungsfehler und Rückenschmerzen
  • Einschränkungen insgesamt im Bewegungsapparat
  • Körperliche Schwäche und mangelnde Ausdauer
  • Störungen der Gesichts- und Augenmuskulatur
  • Sprach- und Schluckprobleme
  • Herz- und Lungenmuskelschwäche

Aus einer Muskelerkrankung resultiert nicht nur eine erhebliche Beeinträchtigung der individuellen Lebensqualität, die Folgen sind mitunter gravierend für den Betroffenen. Deshalb zielen sämtliche Bereiche unserer Hilfsmittelversorgung bei Muskelerkrankungen darauf ab, zur Verbesserung der Therapieziele beizutragen und nicht zuletzt das Wohlbefinden zu steigern. Hierfür bieten wir eine große Zahl verschiedener Hilfmittel an, z.B. Aufstehhilfen, Rollstühle, E-Rollstühle oder Treppenlifte ebenso wie Bewegungstrainer, Greifhilfen und Dekubitus-Produkte.

Insbesondere bieten wir eine Hilfsmittelversorgung für folgende Bereiche:

  • Mobilität (Rollstuhl, Scooter, Gehhilfen, etc.)
  • Körperpflege (Haltegriffe, Duschsitze, Toilettenerhöhungen, Inkontinenz, etc.)
  • Wohnen & Schlafen (Pflegebetten, Komfortsessel, Dekubitus, etc.)
  • Fit & Gesund (Bewegungstrainer, Sauerstoff/ Inhalation, Elektrostimulation, etc.)
  • Homecare (Enterale Ernährung, Stoma, Inkontinenz-Versorgung, etc.)

Unsere Stärke ist die lückenlose Gesundheitsversorgung

Unser umfassender Gesundheitsservice bei Muskelerkrankungen ergänzt die ärztliche Therapie und ggf. medikamentöse Behandlung optimal. Das begründet sich in einer individuellen Bedarfsanalyse durch unsere geschulten Mitarbeiter, deren Ergebnisse mit den Behandlungszielen von behandelnden Ärzten, Therapeuten oder Fachkräften in stationären Einrichtungen abgestimmt werden. Unterstützt werden wir von starken Partnern zur optimalen Versorgung z.B. in der Pflege oder Enteralen Ernährung.

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen oder eine persönliche Beratung. Sie erreichen uns telefonisch unter 040/60604-50 oder über per E-Mail. Schnellstmöglich vereinbaren wir einen Beratungstermin, der vor Ort im häuslichen Umfeld oder in stationären Einrichtungen stattfinden kann. Eine persönliche, umfassende Beratung sowie die Abwicklung administrativer Aufgaben und Abrechnung mit Krankenkassen sind kennzeichnend für unseren Service.