Inkontinenz-Therapie

Inkontinenz liegt vor, wenn eine schwache Muskulatur im Bereich des Harn- bzw. Schließmuskels zu einem unkontrollierten Verlust von Urin oder Stuhl führt. Schon bei geringstem Druck lassen die Muskeln nach. Blase oder Darm entleeren sich. Der Kontrollverlust über die Blase kann in verschiedenen Formen auftreten, z.B. als:

  • Belastungsinkontinenz: Die geschwächte Beckenbodenmuskulatur löst unwillkürlichen Harnverlust aus, z.B. beim Lachen oder schweren Heben.
  • Dranginkontinenz: Häufiger, starker und spontaner Harndrang. Die harnaustreibende Muskulatur wird bereits aktiv, bevor die Blase vollständig gefüllt ist.
  • Mischinkontinenz: Der Harnverlust wird sowohl durch den natürlichen Druck als auch durch körperliche Anstrengung verursacht.

Ursachen für einen Harn- oder Stuhlverlust können sein:

  • Stress
  • geschwächter Beckenboden
  • Erkrankungen wie Multiple Sklerose und Parkinson
  • Schlaganfall
  • eine Kombination verschiedener Faktoren

Mehr Lebensqualität mit elektrischer Muskelstimulation 

Keine Kontrolle mehr über Blase oder Schließmuskel. Aus Scham versuchen viele Patienten, alleine mit dem Problem der Inkontinenz zurechtzukommen. Denn der Alltag der Betroffenen kann zur echten Herausforderung für die Psyche werden und mitunter Depressionen hervorrufen. In der Regel sind Patienten auf verschiedene Hilfsmittel wie z.B. Einlagen, Urinbeutel oder Katheter angewiesen. Dabei gibt es Therapiemöglichkeiten, die nachhaltigen Erfolg versprechen und zu einer Verbesserung der Lebensqualität beitragen. So zum Beispiel die Stimulation der Beckenboden- oder Schließmuskulatur mit elektrischen Impulsen über vaginale, rektale oder transkutane Elektroden. Mit Hilfe von schmerzfreien, elektrischen Impulsen wird die geschwächte Muskulatur gestärkt, entspannt oder trainiert. 

Exklusives Portfolio für die Inkontinenz-Therapie

Elektrostimulation ist eine bewährte, patientenfreundliche und schmerzfreie Behandlungsmethode bei Inkontinenz im vaginalen oder rektalen Bereich. KRAUTH+TIMMERMANN bietet Betroffenen handliche Geräte für den diskreten Einsatz im heimischen Umfeld. Unsere erfahrenen Medizinprodukteberater beraten Sie individuell zu den passenden Geräten und übernehmen die persönliche Einweisung. Sprechen Sie uns gerne auf Ihr Anliegen an. Wir bieten eine diskrete Beratung vor Ort, persönliche Einweisung in die Geräte sowie fortlaufenden Rund-um-Service mit Wartung, Reparatur und Geräteersatz bei Defekten. Sollten Sie Unterstützung bei der Kostenübernahme mit Krankenkassen benötigen, sind wir auch hier der richtige Ansprechpartner – unter 040-60604-13 oder per E-Mail.